Popcornmaschine – Mit der richtigen Maschine zu perfektem Kinopopcorn

Popcornmaschine – Mit der richtigen Maschine zu perfektem Kinopopcorn

Popcorn ist nicht nur ein leckerer Snack, der sich seit den 1930er Jahren zu dem Kultnaschwerk für jeden Kinobesuch entwickelt hat. Die Möglichkeiten sind schier unendlich: Von Karamell- über Schokominzpopcorn lassen sich viele leckere Nachspeisen und Snacks zaubern. Richtig zubereitet kann Popcorn sogar gesund sein! Doch besonders das aus Kinos bekannte, mit karamellisiertem Zucker überzogene, Popcorn ist nicht ganz so leicht herzustellen: Hier ist eine gute Popcormaschine gefragt! Wir zeigen Euch, welche Popcornmaschine für Euch die Beste ist.

Popcornmaschine für Zuhause

Retro Popcornmaschinen mit Edelstahltopf: Die Kür

Sie sehen nicht nur genauso aus wie die Profi-Popcornmaschine im Kino, das Popcorn wird auch mindestens genauso lecker: Mit einem echten Edelstahltopf-Popcornbereiter lässt sich immer noch das beste Kinopopcorn zaubern. Die Maschine besteht aus einem beheizten Edelstahltopf und einem Rührer, der den Puffmais beständig umrührt, während er erhitzt wird. In den Topf kommt einfach Öl, Zucker und der Puffmais, dann wird die Maschine angeschaltet und nach wenigen Minuten fliegt das Popcorn aus dem Topf heraus in den Auffangbehälter. Wir empfehlen: Wer auf einen Popcorngeschmack wie im Kino aus ist, der sollte sich unbedingt eine Popcornmaschine mit Edelstahltopf zulegen!

Für wen ist die Edelstahltopf-Popcornmaschine besonders geeignet? Für echte Popcorn-Liebhaber und Kino-Nostalgiker, die in ihren eigenen vier Wänden echtes Popcorn wie im Kino servieren wollen.

Die UFO-Popcornmaschine

Die UFO-Popcornmaschine ist der moderne Nachfahre der Retro Edelstahltopf-Maschine: Eine antihaftbeschichtete Heizplatte und ein Rührer bringen das Popcorn zuverlässig zum Ploppen und verteilen den Zucker gleichmäßig auf dem Popcorn. Ist der Puffmais erst einmal komplett zu Popcorn verwandelt, kann die Maschine einfach ausgeschaltet und umgedreht werden: Der Deckel der Maschine dient gleichzeitig als Schale. Der UFO-Popcornbereiter kann bei Bedarf gleich große Mengen Popcorn schnell zubereiten, was ihn zum perfekten Gerät für Parties oder fürs große Heimkino macht.

Für wen ist die UFO-Popcornmaschine besonders geeignet? Für tägliche Popcorn-Esser mit vielen Freunden, die echtes Kinopopcorn lieben.

Der manuelle Popcorntopf

Ganz altmodisch ist der manuelle Popcorntopf – ein Edelstahltopf, der eine Kurbel zum umrühren des Popcorns hat, damit es nicht anbrennt und gleichmäßig mit Zucker benetzt wird. Der Topf wird einfach auf den heimischen Herd gestellt und erhitzt, während die Kurbel gedreht wird. Und doch lässt sich das Ergebnis der simplen Gerätschaft sehen: Das Popcorn wird gleichmäßig gezuckert und brennt nicht an.

Für wen ist der Popcorntopf besonders geeignet? Für Retro-Fans, die beim Popcornmachen gerne ins Schwitzen kommen.

Heißluft-Popcornmaschinen – Die gesunde Alternative

Besonders günstig und bekannt sind Heißluft Popcornmaschinen: Hier wird, wie mit einem Föhn, heiße Luft in eine Kammer geblasen. Diese Kammer wird mit Popcornmais gefüllt. Unter der Hitze „poppt“ das Popcorn auf und wird durch den Föhn-Effekt aus der Kammer in eine Schüssel geblasen – fertig ist das Popcorn! Der große Vorteil bei dieser Methode ist, dass keinerlei Öl, Fett oder Zucker verwendet wird. Das Popcorn „in Natura“ ist sehr kalorienarm und der perfekte Snack für zwischendurch. Jedoch wird es schwierig, den perfekten Kinopopcorn-Geschmack zu bekommen: Die Butter-Zucker-Flüssigkeit muss nach der Zubereitung per Hand auf dem Popcorn verteilt werden, denn in die Popcornmaschine darf nur der Popcornmais gefüllt werden. So kann es passieren, dass das Popcorn nicht gleichmäßig von der Butter-Zucker-Flüssigkeit umhüllt wird.

Für wen ist die Heißluft-Popcornmaschine besonders geeignet? Für alle, die kein perfektes Kinopopcorn brauchen und gerne einen gesunden Popcorn-Snack für zwischendurch suchen.

Der Popcornloop

Vielleicht kennen Sie den Popcornloop aus dem Fernsehen: Die neue Erfindung wurde in „Die Höhle der Löwen“ vorgestellt und macht alles, was eine Profi-Popcornmaschine auch macht – nur dass es keine „Maschine“ ist. Der Popcornloop wird nämlich nur über einen Topf gestülpt und der Puffmais muss mit dem mitgelieferten Stab umgerührt werden – alles in Handarbeit. Das Ergebnis ist mindestens genauso lecker wie aus einer Popcornmaschine, der Komfort leidet aber etwas und der „Show-Effekt“ einer Retro-Popcornmaschine fehlt natürlich komplett. Dafür ist der Popcornloop eine recht günstige Alternative zur Popcornmaschine: Mit rund 20 Euro ist er genauso teuer wie eine günstige Heißluftmaschine, dafür lässt er sich aber sehr platzsparend verstauen.

Für wen ist der Popcornloop besonders geeignet? Für Popcorn-Nascher, die nur gelegentlich Popcorn machen, aber nicht auf den echten Kinogeschmack verzichten wollen.

Es geht auch ohne Popcornmaschine

Auch, wenn eine Popcornmaschine natürlich viel Komfort mit sich bringt und keine Sauerei in der Küche hinterlässt – ist einmal keine Popcornmaschine zur Hand, lässt sich der Puffmais auch in einem Topf zum Ploppen bringen. Dazu müsst Ihr nur Öl oder Butter zusammen mit dem Puffmais in den Topf geben und diesen langsam erhitzen. Leider bringt diese Zubereitungsart aber einige Nachteile mit sich: Ihr müsst extrem aufpassen, dass das bereits aufgeploppte Popcorn nicht anbrennt, während die noch nicht aufgeplatzten Körner noch auf sich warten lassen. Ausserdem gestaltet sich das stetige umrühren, das eine Edelstahltopf-Maschine so elegant erledigt, mitunter schwierig: Sobald der Deckel vom Topf genommen wird, fliegt das Popcorn durch die ganze Küche. Mit etwas Übung lässt sich aber auch hier karamellisiertes Popcorn zaubern, das nahe an den Kinopopcorn-Geschmack heranreicht.

Wie Ihnen kinoreifes Popcorn gelingt

Gerade mit der Edelstahl-Maschine ist das perfekte Kinopopcorn denkbar einfach: Gebt einfach gleiche Mengen von Öl, Zucker und Puffmais in den Edelstahltopf. Hier reicht jeweils ein Messlöffel (der meist der Maschine beiliegt) für eine ganze Schale voll perfektem Kinopopcorn. Das gleiche Prinzip könnt Ihr auch für die manuelle Popcornmaschine verwenden: Statt einem Messlöffel könnt Ihr hier rund drei Esslöffel der jeweiligen Zutat in den Topf geben. Nur mit der Heißluftmaschine wird es etwas schwieriger, denn hier wird das Popcorn erst aufgeploppt und dann „nachbehandelt“, indem Zucker und Öl oder Butter erhitzt und dann über das Popcorn gegeben wird. Versucht hier, das Popcorn möglichst gleichmäßig zu benetzen, da es sonst schnell verklebt und klumpen bildet. Weitere Infos rund ums Thema haben wir Euch in unserem Ratgeber Popcorn selber machen zusammengestellt!

Häufige Fragen zu Popcornmaschinen

Welches Öl für die Popcornmaschine?

Für das Zubereiten von Popcorn eignen sich vor allem geschmacklose Öle wie Sonnenblumenkernöl oder auch verschiedene Fette wie Butter, Butterschmalz oder Palmin. Auch Kokosfett oder Kokosöl könnt Ihr problemlos zum Zubereiten verwenden.

Popcorn ohne Öl/Fett zubereiten – Geht das?

Klar – in einer Heißluft-Maschine! Das Popcorn ist dann sogar besonders gesund: Es beinhaltet viele Antioxidantien und ist dank Heißluft-Zubereitung deutlich kalorienärmer.

Süßigkeiten, Backen, Rezepte und mehr auf SugarStore.de, 2017