Cake Pops selber machen

Cake Pops selber machen

Die kleinen, runden Kuchen am Stiel erfreuen sich vor allem in letzter Zeit größter Beliebtheit und sind das Highlight auf jeder Geburtstagsparty. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Cake Pops schnell und einfach selber herstellen. Dazu ist nicht viel nötig: Cake Pops können ganz leicht von Hand hergestellt werden. Noch einfacher wird es, wenn Sie die Cake Pops mit einem Cake Pop Maker zubereiten.

Cake Pops selber machen: So geht’s ohne Maschine

Die kleinen Kuchen am Stiel können leicht von Hand hergestellt werden. Ein einfaches Rezept ist das Cake-Pop-Rezept mit Frischkäse. Um Frischkäse Pops herzustellen, können Sie einfach unserer Schritt-für-Schritt Anleitung folgen.

Zutaten

  • 500 g Kuchen
  • 50 g Butten
  • 60 g Frischkäse (Doppelrahm)
  • 60 g Zucker benötigt
  • Für den Überzug: 400 g weiße oder braune Schokoladen-Kuvertüre
  • Schaschlikspieße oder spezielle Cake Pop Spieße aus dem Fachhande

Schritt 1: Rührkuchen vorbereiten

Zunächst muss ein einfacher Rührkuchen gebacken werden. Welchen Kuchen Sie backen, bleibt dabei voll und ganz Ihnen überlassen. Sie können einen Sandkuchen oder Mamorkuchen verwenden, aber auch ein saftiger Schokokuchen eignet sich hervorragend. Dieser kann auch bereits einen Tag vorher gebacken werden.

Schritt 2: Herstellung der Cake Pop Grundmasse

Für die Masse wird der Kuchen ohne die Kruste zerkrümelt und mit den anderen Zutaten in einer Schüssel vermengt. Bei Bedarf kann der Cake-Pop-Masse zusätzlich Backaroma hinzugefügt werden. Mit der Hand oder dem Rührgerät werden die Zutaten so lange gerührt, bis die Masse eine gleichmäßige klebrige Konsistenz erreicht hat.

Schritt 3: Formen der Cake Pops

Anschließend kann der Teig mit der Hand zu tischtennisball-großen Kugeln geformt werden. Die Kugeln sollten dann am besten 30 Minuten im Kühlschrank gekühlt werden, damit Sie nicht wieder auseinanderfallen.

Schritt 4: Glasur vorbereiten

Als Cake-Pop-Glasur kann am einfachsten weiße oder braune Schokoladen-Kuvertüre verwendet werden. Weiße Kuvertüre hat den Vorteil, dass diese auf Wunsch mit Lebensmittelfarbe gefärbt werden kann. Um die Kuvertüre zu schmelzen, wird sie in eine Schüssel gelegt und im Wasserbad langsam erwärmt.

Schritt 5: Aufspießen der Cake Pops

Als Stiele können Schaschlikspieße sowie Lolli- oder Cake Pop Stiele verwendet werden. Damit die diese gut in den Cake Pops halten, werden zunächst die Stielenden etwa 2-3 cm in die flüssige Kuvertüre getunkt. Anschließend werden sie in die Cake Pops gesteckt. Um die Kuvertüre trocknen zu lassen, die Cake Pops einfach vorsichtig auf die Arbeitsfläche legen. Wenn die Kuvertüre trocken ist, haften die Stiele fest im Kuchen.

Schritt 6: Das Glasieren

Vorsicht! Jetzt wird es wackelig. Für den nächsten Schritt benötigen Sie ein Gefäß, in das Sie die Cake Pops aufrecht hineinstecken können, damit die Kuvertüre ohne Druckstelle trocknen kann. Am besten eignen sich natürlich spezielle Cake Pop Ständer. Diese bieten den nötigen Halt und die Cake Pops können in Ruhe trocknen. Alternativ kann auch ein Block aus Styropor verwendet werden, in den die Stiele der Cake Pops gesteckt werden können. Aber Vorsicht es droht Absturzgefahr! Diese Variante ist sehr wackelig und es muss darauf geachtet werden, dass der Styroporblock samt Cake Pops nicht das Gleichgewicht verliert.

Haben Sie den Cake Pop Ständer bereit gestellt oder sich eine Alternative gebastelt, können Sie fortfahren. Wenn die Cake Pops fest am Stiel haften, können sie in die flüssige Kuvertüre getunkt werden. Anschließend muss die überschüssige Glasur abtropfen und trocknen. Möchten Sie die Cake Pops noch mit bunten Streuseln dekorieren, sollten Sie diese auf die Cake Pops streuen oder die Cake Pops darin wälzen bevor die Schokoladen getrocknet ist.

Schritt 7: Dekorieren und Anrichten

Geschafft! Die Cake Pops sind nun fertig! Mit einem kleinen Schleifchen am Stiel in ein schönes großes Einmachglas gesteckt sind diese süßen Leckereien nicht nur der Hingucker auf jeder Geburtstagsparty, sondern sie geben auch ein super Geschenk ab.

Cake Pops selbst machen mit dem Cake Pop Maker

Anstatt die Cake Pops von Hand selber zu machen, können die kleinen Kuchen-Kugeln auch mit einem elektrischen Cake Pop Maker hergestellt werden. Diese sind für wenig Geld im Handel erhältlich und erleichtern die Arbeit erheblich. Die Verwendung eines Cake Pop Makers führt zu sehr leckeren Kuchen-Kunstwerken. Doch das Gerät bietet noch viele weitere Vorteile:

  • Sie müssen nicht erst einen Kuchen backen und zerkrümeln
  • Es können mehrere Kugeln gleichzeitig gebacken werden
  • Die Kugeln werden immer rund und gleichmäßig
  • Das Gerät spart Strom, da nicht der ganze Ofen geheizt werden muss
  • Cake Pop Maker sind leicht mit einem Tuch zu reinigen

Für die Herstellung von Cake Pops mit einem Cake Pop Maker braucht es nichts weiter als einen gewöhnlichen Kuchenteig, der anschließend in die Mulden gefüllt wird. Schon nach einer kurzen Backzeit von etwa 5-8 Minuten sind die leckeren Kuchen-Kugeln fertig. Beim weiteren Dekorieren gehen Sie einfach so vor, wie es im obigen Rezept bereits beschrieben wurde.

Weitere Deko-Ideen

Wenn Sie Cake Pops selber machen, dann können Sie Ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Ihrer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Hier haben wir ein paar Ideen zusammengefasst, wie Sie Ihren Kuchen am Stiel den letzten Schliff geben können:

Wenn Sie Cake Pops selber machen und Ihnen die weißen Sticks zu langweilig sind, dann können Sie die Stiel-Kuchen auch mit bunten Stielen aufpeppen.

Anstatt Kuvertüre oder Schokolade können auch Candy-Melts für die Glasur verwendet werden. Dadurch bekommen die Kuchen ihren ganz eignen Look.

-Für noch mehr Kreativität können zum Schluss noch Dekostreusel auf die Glasur aufgebracht werden. Dekostreusel gibt es in verschiedenen Formen und Ausführungen. Dazu werden die Cake Pops direkt nach der Glasur in einer Schüssel mit Streuseln geschwenkt. Anschließend trocknen lassen – fertig!

Süßigkeiten, Backen, Rezepte und mehr auf SugarStore.de, 2017